ich löse die Idee des Bucheums in dieser Form auf

Der Bestand des Bucheums und auch meine Ideen, wie Kinderliteratur begegnet werden kann, bleibt bestehen. in den nächsten Wochen läuft diese Website aus.

Unter: www.BrigittaBrand.de bleibt das gewohnte Outfit des Bucheums ( oder wie immer meine "Öffentlichmachung" dann heißen wird) bestehen!

                                    Das Bucheum

 

Das Übermitteln von Tradition bedeutet nicht das Bewahren der Asche,

sondern das Weitergeben des Feuers

 

Thomas Morus

 

Illustration aus " Liegrümchen und Unterwegschen"

Das Bucheum wird für die nächste Zeit - mit Sicherheit jedoch  keine hundert Jahre lang - in eine Art  Dornröschenschlaf fallen.

Wie sich das Aufwachen gestalten wird, weiß die Schreiberin noch nicht, jedoch - und wieder mit Sicherheit - wird es ein gutes Ende nehmen.

Der Anfang in Telgte war zu mühselig, um fortzufahren. Jemand sagte so kurz und bündig: Vielleicht war Telgte noch nicht bereit dafür? Das mag sein.

Wie und wo die Menschen für meinen Einsatz für Kultur in dieser Art wirklich offen sind, wird sich zeigen.

" Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum"

Wahrscheinlich  - und damit rechne ich - wird sich der Weg dorthin im Traum zeigen.

Mutmaßungen und Wünsche, Sicherheiten und Visionen gibt es genug. Ich muss nur weiterhin daran glauben.

 

 

 

 

 

 

Märchen und Kinderbücher – ein Thema für Kinder. Und Erwachsene?

Oh ja! Denn das war immer so, ist so und wird immer so sein, denn Märchen sind nicht nur eines der ältesten Kulturgüter unserer Zivilisation, sondern  im Bewusstsein unserer Gesellschaft verankert.  Für Kinder sind Märchen meist die erste  Berührung mit Literatur und Erwachsene erinnern sich zeitlebens an sie. Daher gehören Märchen  zu den tiefsten und nachhaltigsten Eindrücken, die ein Mensch im Leben erfährt. Denn Märchen, so heißt es, sind Nahrung für die Seele. Das Schwelgen in Erinnerungen ist bei meiner Arbeit für Erwachsene ein wichtiger Aspekt, denn durch das Sich-Erinnern und das Wachhalten im lebendigen Austausch erhalten und schaffen wir Werte – und das nicht nur mit Märchen, sondern auch mit der Kinderliteratur, die wir „früher“ einmal gelesen haben. Jeder weiß, dass bewährte Kinderliteratur einen langen Atem hat. Das beweisen uns Kinderbücher, die z.B. Ende der 50er Jahre entstanden sind, und heute noch überaus beliebt sind.

Ich zähle zu den nimmermüden Sammlern von Kinder- und Märchenbüchern und möchte meine Schätze mit anderen teilen.

Das Bucheum in Telgte ist klein, aber fein. Es beherbergt mit den rund 2000 Büchern rund ein Siebtel der gesamten Büchersammlung. Das heißt, dass jede lesehungrige Ratte, jede schlaue Schulklasse, pfiffige Kindergartenkinder, Entspannung suchende Erwachsene nun ins Bucheum kommen können. Entweder in der kultigen Atmosphäre zuzuhören oder selber zu lesen.  Die Bücher können bestaunt, beschmökert und beschaut werden, man kann lesen und ins Gespräch kommen. Zudem ist es ein Ort für Veranstaltungen rund um die Literatur. Sei es für Lesungen etablierter , wie unbekannter Autoren, Lesungen von Kindern (und) für Kinder, Rezitationsevents, Märchenabende, Kindergeburtstage, Bilderbuchkino, Märchen“unterricht“ für Schulklassen und mit seinem Kreativbereich auch zum Vertiefen der Eindrücke bestens vorbereitet.

Das Bucheum war 2013 vom Land NRW als das „Rollende Märchen- und Kinderbuchmuseum“ gefördert worden. Nun wurden  geeignete Räumlichkeiten (durch Zauberei?) zur Basis der Idee, das Museum- Bucheum- auch einmal in Augenschein und  zu Herzen nehmen zu können.

Das war schon:

 

LiteratuRRendezvous im kleinen Bucheum

Referat zum Thema:

„Die Droste für Kinder“

Kinder begegnen der Annette von Droste zu Hülshoff                            als Freifräulein und Dichterin

 

Mit Doris Jansen, Autorin

     & Tanja Kiesewalter, Illustratorin

               Am 27. Mai um 20UHr                                                        

im kleinen Bucheum in Telgte, Bahnhofstraße 24

Eintritt: 7,00€ inklusive einem Getränk

 

 

www.Bucheum.de

 

Literaturrendezvous im Bucheum.docx
Microsoft Word-Dokument [161.6 KB]

Sonntag, 19. Oktober 2014:
Erwachsenenmärchen: „Leben, Tod und Übergang“

Brigitta Brand möchte mit dieser Lesung und musikalischer Begleitung den Zuhörern verständlich machen, was es mit unserer Wandlung durch den Tod auf sich hat.
„... lassen Sie sich auf solche Märchen ein, lassen Sie den Duft des Paradieses an sich, ahnen Sie, was er sein mag, der Tod...
oder lassen Sie sich ganz einfach durch weitere Märchen für Ihr Leben verzaubern!“

15.30 Uhr in der Feierhalle

 

Bilder von vergangenen Veranstaltungen

Dazu gehörte: Lesungen von Mühlengeschichten  in der Hollicher Windmühle, Grimms Märchen -Bilderbuchkino im Kulturgut Haus Nottbeck, Baummärchen-Lesung im Regenbogenatelier Ostbevern, Stabpuppenbasteln und Theaterspiel im Telgenbüschchen Ostbevern, Hörbe-Hüte-Basteln in der Bücherei in Freckenhorst, gemütlicher Adventsabend im Atelier von Susanne Sommer-Fartmann in Telgte , Blumenmärchen im Garten Siemann in Ostbevern, diverses Theaterspiel von Kindern, "Märchenunterricht" im Gymnasium St. Mauritz -Münster, Eröffnung des Bucheums, Gespenstergeschichten in Burgsteinfurt, Herr Hans Christian im Schaukelstuhl, Franz, das "Maskottchen" des Bucheums usw....

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Brigitta Brand